Sportfluggruppe Manching der WTD 61 e.V.

Sie sind hier:  | Home  | technik.html 

Herzlich Willkommen bei der Sportfluggruppe Manching

Die SFG Manching der WTD 61 e.V. wurde 1967 von zehn Enthusiasten der Erprobungsstelle 61 gegründet. Mit Unterstützung der Bundeswehr und einem großen Zulauf von Luftfahrtinteressierten aus der ganzen Region, die ihr sinnvolles und faszinierendes Hobby betreiben wollte, konnte der Verein rasch wachsen.

Heute haben wir etwa 180 Mitglieder und entsprechend breit gestaffelt ist unser Flugzeugpark mit 12 Flugzeugen. Dabei ist alles vertreten, vom Segelflugzeug bis zum Ultraleichtflugzeug.

Ein Schwerpunkt liegt seit den Anfängen des Vereins auf der Jugendarbeit. Dabei profitiert der Verein von der Nähe zum Flugversuch, der in Manching stationiert ist, was natürlich eine ganz besonders enge Verbindung zur Praxis gibt. Eine kurze Geschichte unseres Vereins kann man hier finden.

Um die Bilder in einer besseren Qualität anschauen zu können bitte einfach auf die Bilder klicken.

Nachfolgend nun einige aktuelle Berichte aus dem Verein. Ältere Berichte können hier abgerufen werden.

Winterfliegen


Bevor die reguläre Winterarbeit bei uns richtig angefangen hat, konnten wir alle noch ein paar Starts bei dem sog. Winterfliegen schrubben.

Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt starteten wir am 29. Dezember gemeinsam mit dem Nachbarverein FSG Messerschmitt den Segelflugbetrieb.

Beim Wetter hatten wir mehr als Glück, denn mittags kamen den Frostbeulen unter uns die vielen Sonnenstrahlen bei klarem Himmel und die Temperaturen weit über den Gefrierpunkt sehr gelegen.

Vielen Dank noch einmal an alle Helfer, allen voran den beiden Schlepppiloten und Fluglehrern, die uns diesen schönen Tag möglich gemacht haben!!

Jugendgruppe besucht Gerhard-Neumann Museum


Am Samstag, den 10. Februar 2018 machte die Jugendgruppe der SFG einen kleinen Ausflug in das Gerhard-Neumann Museum in Niederalteich. Zu Beginn erzählte Josef Voggenreiter - Besitzer und Gründer des Museums - uns die Geschichte der Entstehung und Namensgebung seines Museums. Josef erzählte aus Leib und Seele, eine Anekdote nach der anderen, u. a. auch solche, die zur Entstehung seines Lebenswerkes führten.

Man kann es kaum glauben, aber in der nicht allzu großen Halle stehen einige der faszinierendsten Fluggeräte, die die Menschheit je gebaut hat. Vom Schulgleiter SG-38 über den Starfighter bis hin zum Eurofighter.

Auch über die Technik wurden wir bestens aufgeklärt, indem Josef uns zu Beginn der Führung ein General Electric J79 Triebwerk zeigte, das er in vier Teile aufgegliedert hatte, um uns so die Bestandteile und Funktionen eines Triebwerks genau zu erklären. Gerhard Neumann spielte in der Entwicklung dieses Triebwerkes als Chefingenieur eine bahnbrechende Rolle. Nicht zuletzt deswegen wurde das Museum nach seinen Namen benannt.

Dieser Besuch zeigte wieder einmal, dass jeder Flugbegeisterte ein Teil einer großen Fliegerfamilie ist, in der wir Menschen begegnen, denen wir sonst wohl nie über den Weg gelaufen wären!

Abfliegen 2017


Am vorletzten Oktoberwochenende veranstalteten wir unser traditionelles Abfliegen zusammen mit der Messerschmitt Flugsportgruppe und einigen Segelfliegern aus den Auhöfen in der Hallertau.

Wir hatten einen spannenden Ziellandewettbewerb und dank tollem Herbstwetter die Möglichkeit bis zum letzten Tageslicht fast 50 Starts zu machen.

Parallel trafen sich viele ehemalige und altgediente Mitglieder zu einem gemütlichen Nachmittag. Viele nutzen die Gelegenheit eine Runde im Segelflieger zu drehen.

Zum gemütlichen Teil am Abend gab es reichlich gutes Essen, gute Laune und die Siegerehrung.

Gratulation an alle Preisträger und ein großes Dankeschön an alle Helfer!

P.S. Der ein oder andere Segelflugbetrieb ist sicher vor Weihnachten noch möglich.

Fliegerwochenende über Fronleichnam


Das lange Wochenende über Fronleichnam vom 15.06 bis 18.06.2017 wurde von uns Segelfliegern, zusammen mit unseren Nachbarvereinen FSG Messerschmitt und der LSV Pfaffenhofen voll ausgeschöpft.

Dabei konnten Ambitionen jeglicher Art nachgegangen werden. Vor allem die Ausbildung der Windenschüler, die uns besonders am Herzen lag.

Zu Beginn des Wochenendes, am Donnerstag, den 15.06 wurde die ASK 21 von Auhöfe mit unserer Do-27 via F-Schlepp zu uns herüber geschleppt. Die ASK 13 von den Messerschmittlern wurde hingegen schon das Wochenende davor bei uns im Segelflughangar untergestellt.

Am Samstagabend konnten wir Dank Rudi einen wunderschönen Grillabend mit abwechslungsreicher Auswahl an Antipasti, Gemüse, Fleisch und Brot genießen. Den strahlenden Gesichtern zu urteilen hat es allen gut geschmeckt! Anschließend konnten wir bei geselligem Beisammensein rund um das Lagerfeuer unsere neue Feuerstelle einweihen.

Das Wetter war an allen Tagen - bis auf den etwas starken Nordwestwind - einwandfrei. Vor allem der Sonntag zeigte sich von bester Flugwetterseite.

Ich möchte noch einmal allen Teilnehmer danken, allen voran den Fluglehrern und Windenfahrern für ihr gutes Durchhaltevermögen.

Streckenflugurlaub in Burg Feuerstein


Wir haben die Himmelfahrtswoche zu einem kleinen Ausflug in die fränkische Schweiz genutzt und bei besten Wetter große Bereiche des Südens aus der Luft sehen können. Mit fünf Flugzeugen, davon vier Manchinger und ein Beilgrieser, kamen über 10000 Streckenkilometer und fast 200 Stunden Flugzeit in sechs Flugtagen zusammen.

Viele Dank an das Team der Fränkischen Flugschule Feuerstein für die herzliche Aufnahme und den tollen Service, wir waren bestimmt nicht das letzte mal in der fränkischen Schweiz.

Neben dem perfekten Wetter ist noch die tolle Versorgung im Hotel "Zehner" hervorzuheben, wo wir vor und nach dem Fliegen bestens verköstigt wurden.

Wie werde ich Pilot?

Bei uns kann man das Segelfliegen lernen. Komm doch zu uns auf den Flugplatz und schnupper rein!

Termine

4.08.18 - 12.08.18:
Fluglager Rudolstadt

Zugang zu YEBU

yebu.de